Ab dem 26.12.2016 wieder geöffnet – Seehundstation „trockengelegt“!

seehundstation-nationalpark-haus_wasserschaden-4

Die Seehunde in der Station sind von dem Geschehen unbeindruckt. Auf Ihre Versorgung hatte der Schaden glücklicherweise keinen Einfluss.

seehundstation-nationalpark-haus_wasserschaden-1 seehundstation-nationalpark-haus_wasserschaden-2 seehundstation-nationalpark-haus_wasserschaden-3 Die Trocknungsarbeiten nach dem schweren Wasserschaden in der Seehundstation Nationalpark-Haus sind nahezu abgeschlossen. Die Station kann daher wie erhofft, am 26.12.2016 die Türen wieder für Besucher öffnen!

„Wir sind sehr froh, dass die Trocknungsarbeiten gut verlaufen sind. Die größten Schäden konnten in den vergangenen Wochen beseitigt werden. Die Arbeiten sind gut voran gegangen und das nasse Mauerwerk und der Fußboden sind weitestgehend abgetrocknet. Wir freuen uns, in unseren Räumlichkeiten ab dem zweiten Weihnachtstag wieder Gäste begrüßen zu können“ so Dr. Peter Lienau, Leiter der Seehundstation Nationalpark-Haus.

Mitte November hatte ein Wasserrohrbruch in den Ausstellungsräumen große Teile der Wände und Böden im Erdgeschoss durchnässt. Die Seehundstation musste daher kurzfristig wegen der aufwändigen Trocknungs- und Sanierungsarbeiten geschlossen werden. Nach mehr als einem Monat wird die Trocknung in Kürze abgeschlossen sein. Dem Familienausflug in die Seehundstation zum Jahresende steht also nichts mehr im Wege.

Das Team freut sich ab dem 26.12.2016 wieder täglich von 10-17 Uhr über Ihren Besuch!

Die Fütterungen der derzeit 40 Seehundjungtiere finden wie gewohnt täglich um 11 und um 15 Uhr statt.

 

 

Veröffentlicht unter News

Wir pflegen zur Zeit

in der Seehundstation:

12 Seehunde

in der Quarantänestation:
zur Zeit kein Tier