Bundesfreiwilligendienst (BFD)

BFD_LogoEs besteht die Möglichkeit, in der Seehundstation Nationalpark-Haus Norden-Norddeich und dem Waloseum den Bundesfreiwilligendienst zu absolvieren. Folgende Besonderheiten sollten BewerberInnen kennen und bei der Bewerbung berücksichtigen:

Zeitraum
2018 werden folgende BFD-Plätze vergeben:
– 2 Plätze vom 01.09.2018 – 31.08.2019
– 2 Plätze vom 01.04./01.05.2018 – 30.09./31.10.2018

Freiräume für das Klären von  Studienangelegenheiten oder organisatorischen Angelegenheiten zu Hause können über die Arbeitsplanung und freie Tage eingeplant werden.
Bewerbungsschluss für den Bundesfreiwilligendienst in 2018 ist der 30.11.2017.

Wie bewirbt man sich bei uns?

Die Bewerbung muss einen kurzen Lebenslauf mit Lichtbild und Angaben zu vorherigen Praktika oder Schüler und Studentenjobs enthalten. Wir benötigen außerdem die Kopie des letzten Zeugnisses und ggf. vorhandener Praktikumnachweise sowie eine Kopie des Führerscheines.

Wir weisen darauf hin, dass in der Bewerbung unbedingt der gewünschte Beginn sowie die Zeitspanne anzugeben sind. Außerdem würden wir gerne wissen, weshalb Sie den Bundesfreiwilligendienst gerade bei uns in der Seehundstation bzw. im Waloseum absolvieren möchten.

Wir bitten um die Zusendung von Bewerbungsunterlagen ausschließlich per E-Mail an info@seehundstation-norddeich.de. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir auf Grund der Vielzahl an Bewerbungen keine Eingangsbestätigung verschicken können. Postalisch eingesandte Bewerbungen können nach Prüfung der Unterlagen nicht zurückgesendet werden.

Voraussetzungen
Das Mindestalter der BewerberInnen beträgt 18 Jahre. Sie müssen eine Tetanusimpfung vorweisen können, die nicht weiter als fünf Jahre zurückliegen darf. Ein Führerschein der Klasse B ist dringend erforderlich (bitte Kopie beifügen), um Fahrdienste (Einkauf, Tiertransport etc.) mit dem Dienstwagen der Seehundstation Nationalpark-Haus durchführen zu können. Es ist wünschenswert, dass die BewerberInnen sich für Tierpflege, Veterinärmedizin, Biologie, Meeresbiologie, Geographie oder Umweltbildung interessieren.

Aufgaben und Tätigkeiten
Die Arbeitsbereiche in der Seehundstation und dem Waloseum sind vielfältig: Neben Arbeiten im Freien (z.B. Reinigung der Seehundbecken, Reinigung der Vogelvolieren, gärtnerische Tätigkeiten in den Außenanlagen), gehören auch praktische Arbeiten im Innenbereich (Tätigkeiten an der Information/Kasse), Unterstützung der Tierpfleger (z.B. bei der Futterzubereitung, den Fütterungen und die Reinigung der Futterküchen) als auch Arbeiten im Büro (z.B. Telefondienst) zum Aufgabenprofil.

Nach einer Einarbeitungszeit gehört es auch zu Ihren Aufgaben, kurze Vorträge bei den Seehundfütterungen zu halten. Der Einsatz wird altersentsprechend nach Wissenstand, den persönlichen Neigungen und vor allem nach dem vorhandenen Arbeitsanfall in den vorgenannten Arbeitsbereichen geplant. Wir weisen vorsorglich darauf hin, dass die Arbeit mit den Seehunden nur ein Aufgabenbereich von vielen ist. Es wird insgesamt ein Höchstmaß an Selbstständigkeit, Flexibilität und Teamfähigkeit erwartet.

Arbeitszeiten
Die Arbeitszeiten müssen stets dem Arbeitsalltag in der Station angepasst und deshalb sehr flexibel gehandhabt werden. Die Abstimmung erfolgt dabei gemeinsam vor Ort. Prinzipiell steht Ihnen ein freier Tag pro Woche zu, der jeweils von Woche zu Woche festgelegt wird.

Unterkunft und Verpflegung
Eine Unterkunft wird Ihnen kostenfrei zur Verfügung gestellt. Die Unterkunft befindet sich ca. 5 km von der Seehundstation entfernt, im Waloseum.

Für die Fahrten zwischen den Einrichtungen wird ein Fahrrad zur Verfügung gestellt. Eine gut ausgestattete Küche, sowie Waschmaschine und Trockner sind vorhanden.

Versicherung
Bei den Sozialversicherungen ist der Bundesfreiwilligendienst einem Ausbildungsverhältnis gleichgestellt. Die Beiträge für Renten-, Unfall-, Kranken-, Pflege und Arbeitslosenversicherung zahlt die Einsatzstelle.

Wir pflegen zur Zeit

in der Seehundstation:
11 Seehunde
8   Kegelrobben

in der Quarantänestation:
derzeit keine Tiere