Besuch Minister Lies

Der Umweltminister Olaf Lies besuchte auf seiner Sommerreise am 02. Juli 2018 die Seehundstation Nationalpark-Haus.
Er ließ sich durch den Vorstandsvorsitzenden des Vereins zur Erforschung und Erhaltung des Seehundes e.V. Berend Brechters,
die stellv. Bürgermeisterin Barbara Kleen (ebenfalls Mitglied des Vorstandes) und den Leiter der Seehundstation Dr. Peter Lienau
über die vielfältigen Aufgaben der Einrichtung und die Aufzucht der Seehunde informieren. Bei einer Vielzahl von Meldungen
vermeintlich verwaister Jungtiere muss extrem viel Aufklärungsarbeit geleistet werden.  Nach dem Rundgang zeigte sich Minister Lies begeistert von der Arbeit
und ist ein weiterer „Multiplikator“, der weiß, wie man sich zu verhalten hat, wenn man draußen an der Küste und auf den Inseln unterwegs ist:

➔ Abstand halten (300 m).
➔ Nicht anfassen.
➔ Fundort verlassen, damit die Mutter ggf. Kontakt zum Jungtier aufnehmen kann.
➔ Das Tier muss nicht bewacht werden!
➔ Im Notfall melden Sie den Fund der Seehundstation unter 04931-97 33 30.
➔ Wir prüfen, ob es sich um einen Heuler handelt.

Veröffentlicht unter News

Wir pflegen zur Zeit

in der Seehundstation:

152 Heuler
3 Seehunde

in der Quarantänestation:
7 Heuler