Mit Idealismus und Teamgeist

Neben den zu versorgenden Tieren tummeln sich einige zehntausend Besucher pro Jahr in unserer Station und den Ausstellungen. Das freut uns sehr, denn der Träger, der Verein zur Erforschung und Erhaltung des Seehundes e.V., ist gemeinnützig anerkannt und finanziert sich zu 97 Prozent aus Spenden und Eintrittsgeldern.

Vielfältige Aufgaben erfordern unterschiedlichste Kompetenzen. Objektmanagement, Verwaltung sowie Mitarbeiter im Bereich Information und Umweltbildung, die für einen störungsfreien Betrieb, lehrreiche Ausstellungen und spannende Veranstaltungen sorgen. Was bei Heulerfunden zu tun ist, wissen Wattenjagdaufseher entlang der Küsten und auf den Ostfriesischen Inseln. In der Station kümmern sich ausgebildete Tierpfleger um das Wohl der Tiere, unterstützt von freiwilligen Helfern und der Fachkompetenz von Tierärzten.

Wir arbeiten Hand in Hand − oftmals von morgens 4 Uhr bis in die Nacht. Dabei sind über 100 Mitarbeiter für uns tätig. Die meisten sind ehrenamtliche Helfer und Praktikanten sowie Freiwilligendienstleistende (BFD und FÖJ). Fachwissen und Kontinuität werden durch hauptamtliche Mitarbeiter und Förderer gewährleistet. Ohne das große persönliche Engagement aller, wäre die Aufrechterhaltung der Seehundstation Nationalpark-Haus kaum vorstellbar. Ihnen allen gilt unser Dank!

News

Wir pflegen zur Zeit

in der Seehundstation:
125 Seehunde

in der Quarantänestation:
3 Seehunde