Ab 16. Februar wieder geöffnet: Renovierungsarbeiten in der Seehundstation abgeschlossen

Am Donnerstag, den 16. Februar ist es endlich soweit: nach mehr als fünfwöchiger Renovierungszeit kann die Seehundstation wieder ihre Türen für Besucher öffnen.

Nach dem Wasserschaden, der die Station Ende November buchstäblich unter Wasser gesetzt hatte, war eine einmonatige Schließung zum Abdichten der schadhaften Leitung und zum Beheben der gröbsten Schäden notwendig geworden. Am zweiten Weihnachtsfeiertag hatte die Station zwar kurzfristig wieder Gäste empfangen können, Restarbeiten wie die Sanierung des Fußbodens und des schadhaften Putzes blieben jedoch. Seit 9. Januar laufen diese Arbeiten, die nun am Donnerstag (16.02.) ihren Abschluss finden sollen.

„Das ganze Team der Seehundstation freut sich schon, dass wir nach dieser langen Zeit endlich wieder Gäste bei uns begrüßen können!“ sagt Dr. Peter Lienau, Leiter der Seehundstation Nationalpark-Haus.

Die Einrichtung ist nach Abschluss der Renovierungsarbeiten wieder täglich von 10-17 Uhr geöffnet. Die kommentierte Fütterung der Jungtiere findet jeden Tag um 11 und um 15 Uhr statt.


Sonnige und frostige Grüße aus der Seehundstation!

DSC_0062_k

Sonnige und frostige Grüße aus der Seehundstation! Das Stationsteam freut sich, nach der Renovierung bald wieder Gäste begrüßen zu können – weitere News zur Wiedereröffnung folgen in Kürze!DSC_0062_k DSC_0082_k DSC_0084_k


Seehundstation voraussichtlich ab Ende der kommenden Woche wieder geöffnet

Die Renovierungsarbeiten in der Seehundstation stehen kurz vor dem Abschluss. Wir gehen davon aus, dass wir Ende der kommenden Woche im Zeitraum zwischen dem 16. und 18. Februar wieder für unsere Gäste öffnen können.

Genaueres hierzu erfahren Sie am Montag Abend.


Renovierung in der Seehundstation geht weiter – Waloseum vom 28.01.-31.01. geöffnet

Die Renovierungsarbeiten in der Seehundstation machen zwar große Fortschritte, doch konnten sie noch immer nicht ganz zum Abschluss gebracht werden.

„Wir mussten im Zuge der Renovierungsarbeiten nach dem Wasserschaden noch einige weitere Schwachstellen ausmachen, dies hat uns im Zeitplan leider noch einmal etwas zurückgeworfen“, sagt Dr. Peter Lienau, Leiter der Seehundstation Nationalpark-Haus. Die Seehundstation muss daher mindestens noch für die Woche vom 30. Januar bis zum 5. Februar in jedem Fall geschlossen bleiben. „Weitere Informationen erhalten wir frühestens Ende nächster Woche.“

Für alle Ausflugswilligen an der Nordseeküste hat das Waloseum vom 28.01. bis zum 31.01. geöffnet. Eine schöne Alternative für den Zeugnisausflug mit der Familie!


Nachruf

170112_Sommer, Harald_NachrufWir trauern um unseren langjährigen ehrenamtlichen Mitarbeiter

Harald Sommer

der am 09.01.2017 im Alter von 76 Jahren verstorben ist.

Harald engagierte sich bis zuletzt als ehrenamtlicher Wattenjagdaufseher für den Landkreis und die Seehundstation im Sinne des Tier- und Naturschutzes.

Wir verlieren einen liebenswerten und warmherzigen Kollegen und Freund. Wir werden ihn sehr vermissen.

Unsere Gedanken sind bei seiner Familie.

 

Verein zur Erforschung und Erhaltung des Seehundes e.V.

Im Namen des Vorstandes:

Berend Brechters

1.Vorsitzender

 

Im Namen des Beirats:

Dr. Gerhard Klüver

Beiratsvorsitzender

 

Im Namen aller Kollegen:

Dr. Peter Lienau

Geschäftsführer

 


Bundesbestenehrung für unsere Auszubildende Clara

Die Zeitschrift der Industrie- und Handelskammer für Ostfriesland und Papenburg berichtet in Ihrer Januar Ausgabe über die Ehrung unserer Auszubildenden Clara:

bundesbestenehrung-clara_seite_2bundesbestenehrung-clara_seite_1


Seehundstation ab dem 09.01. geschlossen – Renovierungsarbeiten notwendig

Nach dem Wasserrohrbruch, der in der Seehundstation Nationalpark-Haus im November einen schweren Schaden verursacht hatte, muss die Einrichtung ab dem 09.01.2017 nun erneut die Türen schließen, um die abschließenden Renovierungsarbeiten durchzuführen.

„Um unseren Gästen in Ihrem Weihnachtsurlaub den Besuch der Station zu ermöglichen, wurden vorerst nur die gröbsten Mängel behoben. Das Ergebnis ist jedoch längst noch nicht zufriedenstellend“, so Dr. Peter Lienau, Leiter der Seehundstation.

Ausstellungselemente müssen nun repariert bzw. teilweise ausgetauscht werden. Zudem müssen Wände und Böden neu verputzt, gespachtelt, geglättet und wieder gestrichen werden. „Unsere Gäste waren sehr nachsichtig, wenn es während dieser Phase an der einen oder anderen Stelle hakte. Dies soll nun schnellstmöglich behoben werden, damit wir für die kommende Sommer-Saison gerüstet sind“ so Dr. Lienau weiter.

Der Zeitaufwand der Renovierungsarbeiten ist noch nicht sicher abschätzbar. „Wir rechnen mit drei bis vier Wochen“, erklärt der Stationsleiter.

Wann die Seehundstation nach den letzten Arbeiten wieder öffnen kann, erfahren Besucher rechtzeitig hier auf der Internetseite der Seehundstation.

Nach der Renovierung ist die Seehundstation dann wieder täglich von 10-17 Uhr für interessierte Besucher geöffnet.


Die Seehundstation wünscht ein frohes und glückliches neues Jahr!

Foto: Rike / pixelio.de

Foto: Rike / pixelio.de

Die Seehundstation wünscht Freunden, Gästen, Helfern und Allen, die es werden wollen, ein frohes, glückliches und gesundes Jahr 2017.

Mit der Unterstützung zahlreicher Besucher, Spender und Freiwilliger ist auch das Jahr 2016 erfolgreich zu Ende gegangen – 147 verwaist aufgefundene Heuler konnten aufgezogen und wieder in die Freiheit entlassen werden. Mehr als 400 Wildvögel wurden zusätzlich in unsere Vogelpflegestation eingeliefert. Auch Rückschläge, wie der Wasserschaden, der die Seehundstation im November zur vorrübergehenden Schließung gezwungen hatte, konnten das Stationsteam nicht stoppen.

Im Jahr 2017 stehen große Ereignisse, wie zum Beispiel der Anbau der neuen Räumlichkeiten bevor. Das Team blickt optimistisch auf ein Jahr voller neuer Herausforderungen und bedankt sich für Ihr Interesse an unserer Arbeit. Wir freuen uns auf ein Wiedersehen in 2017!


Unsere Auszubildende Clara in Berlin geehrt

claraurkunde-clara


Ab dem 26.12.2016 wieder geöffnet – Seehundstation „trockengelegt“!

seehundstation-nationalpark-haus_wasserschaden-4
seehundstation-nationalpark-haus_wasserschaden-4

Die Seehunde in der Station sind von dem Geschehen unbeindruckt. Auf Ihre Versorgung hatte der Schaden glücklicherweise keinen Einfluss.

seehundstation-nationalpark-haus_wasserschaden-1 seehundstation-nationalpark-haus_wasserschaden-2 seehundstation-nationalpark-haus_wasserschaden-3 Die Trocknungsarbeiten nach dem schweren Wasserschaden in der Seehundstation Nationalpark-Haus sind nahezu abgeschlossen. Die Station kann daher wie erhofft, am 26.12.2016 die Türen wieder für Besucher öffnen!

„Wir sind sehr froh, dass die Trocknungsarbeiten gut verlaufen sind. Die größten Schäden konnten in den vergangenen Wochen beseitigt werden. Die Arbeiten sind gut voran gegangen und das nasse Mauerwerk und der Fußboden sind weitestgehend abgetrocknet. Wir freuen uns, in unseren Räumlichkeiten ab dem zweiten Weihnachtstag wieder Gäste begrüßen zu können“ so Dr. Peter Lienau, Leiter der Seehundstation Nationalpark-Haus.

Mitte November hatte ein Wasserrohrbruch in den Ausstellungsräumen große Teile der Wände und Böden im Erdgeschoss durchnässt. Die Seehundstation musste daher kurzfristig wegen der aufwändigen Trocknungs- und Sanierungsarbeiten geschlossen werden. Nach mehr als einem Monat wird die Trocknung in Kürze abgeschlossen sein. Dem Familienausflug in die Seehundstation zum Jahresende steht also nichts mehr im Wege.

Das Team freut sich ab dem 26.12.2016 wieder täglich von 10-17 Uhr über Ihren Besuch!

Die Fütterungen der derzeit 40 Seehundjungtiere finden wie gewohnt täglich um 11 und um 15 Uhr statt.

 

 


Wir pflegen zur Zeit

in der Seehundstation:
21 Seehunde
4   Kegelrobben

in der Quarantänestation:
2 Seehunde