Die Seehundstation wünscht ein frohes und glückliches neues Jahr!

Foto: Rike / pixelio.de

Foto: Rike / pixelio.de

Die Seehundstation wünscht Freunden, Gästen, Helfern und Allen, die es werden wollen, ein frohes, glückliches und gesundes Jahr 2017.

Mit der Unterstützung zahlreicher Besucher, Spender und Freiwilliger ist auch das Jahr 2016 erfolgreich zu Ende gegangen – 147 verwaist aufgefundene Heuler konnten aufgezogen und wieder in die Freiheit entlassen werden. Mehr als 400 Wildvögel wurden zusätzlich in unsere Vogelpflegestation eingeliefert. Auch Rückschläge, wie der Wasserschaden, der die Seehundstation im November zur vorrübergehenden Schließung gezwungen hatte, konnten das Stationsteam nicht stoppen.

Im Jahr 2017 stehen große Ereignisse, wie zum Beispiel der Anbau der neuen Räumlichkeiten bevor. Das Team blickt optimistisch auf ein Jahr voller neuer Herausforderungen und bedankt sich für Ihr Interesse an unserer Arbeit. Wir freuen uns auf ein Wiedersehen in 2017!


Unsere Auszubildende Clara in Berlin geehrt

claraurkunde-clara


Ab dem 26.12.2016 wieder geöffnet – Seehundstation „trockengelegt“!

seehundstation-nationalpark-haus_wasserschaden-4

Die Seehunde in der Station sind von dem Geschehen unbeindruckt. Auf Ihre Versorgung hatte der Schaden glücklicherweise keinen Einfluss.

seehundstation-nationalpark-haus_wasserschaden-1 seehundstation-nationalpark-haus_wasserschaden-2 seehundstation-nationalpark-haus_wasserschaden-3 Die Trocknungsarbeiten nach dem schweren Wasserschaden in der Seehundstation Nationalpark-Haus sind nahezu abgeschlossen. Die Station kann daher wie erhofft, am 26.12.2016 die Türen wieder für Besucher öffnen!

„Wir sind sehr froh, dass die Trocknungsarbeiten gut verlaufen sind. Die größten Schäden konnten in den vergangenen Wochen beseitigt werden. Die Arbeiten sind gut voran gegangen und das nasse Mauerwerk und der Fußboden sind weitestgehend abgetrocknet. Wir freuen uns, in unseren Räumlichkeiten ab dem zweiten Weihnachtstag wieder Gäste begrüßen zu können“ so Dr. Peter Lienau, Leiter der Seehundstation Nationalpark-Haus.

Mitte November hatte ein Wasserrohrbruch in den Ausstellungsräumen große Teile der Wände und Böden im Erdgeschoss durchnässt. Die Seehundstation musste daher kurzfristig wegen der aufwändigen Trocknungs- und Sanierungsarbeiten geschlossen werden. Nach mehr als einem Monat wird die Trocknung in Kürze abgeschlossen sein. Dem Familienausflug in die Seehundstation zum Jahresende steht also nichts mehr im Wege.

Das Team freut sich ab dem 26.12.2016 wieder täglich von 10-17 Uhr über Ihren Besuch!

Die Fütterungen der derzeit 40 Seehundjungtiere finden wie gewohnt täglich um 11 und um 15 Uhr statt.

 

 


Nachruf

Wir trauern um unseren langjährigen ehrenamtlichen Mitarbeiter

Heinrich Janssen

der am 21.11.2016 im Alter von 88 Jahren verstorben ist.

Heinrich war viele Jahre bei der Bergung von Heulern für die Seehundstation Nationalpark-Haus im Einsatz. Wir sind dankbar für sein unermüdliches Engagement im Sinne des Tier- und Naturschutzes.

Wir verlieren einen hilfsbereiten und liebenswürdigen Freund. Er wird uns sehr fehlen.

Unsere Gedanken sind bei seiner Familie.

 

Verein zur Erforschung und Erhaltung des Seehundes e.V.

Im Namen des Vorstandes:

Berend Brechters

1.Vorsitzender

 

Im Namen des Beirats:

Dr. Gerhard Klüver

Beiratsvorsitzender

 

Im Namen aller Kollegen:

Dr. Peter Lienau

Geschäftsführer

 


Geschlossen wegen massivem Wasserschaden ab 21.11.2016!

Wegen eines Wasserrohrbruches in den Ausstellungsräumen, muss die Seehundstation ab heute schließen, um den Schaden zu beheben.

„Zunächst unbemerkt hatte ein Rohrbruch eine Wand in der Ausstellung durchnässt. Als der Schaden sichtbar wurde, waren die Ausmaße bereits enorm. Daher sind wir leider gezwungen, die Seehundstation ab heute zu schließen, um die notwendigen Sanierungsarbeiten einzuleiten“ so Dr. Peter Lienau, Leiter der Seehundstation Nationalpark-Haus.

Das Leck in der Wasserleitung konnte glücklicherweise bereits lokalisiert und abgedichtet werden. Nun folgen aufwändige Trocknungs- und Sanierungsarbeiten, deren Zeitaufwand leider noch nicht genau abschätzbar ist.

„Wir hoffen, dass alle Arbeiten bis zum zweiten Weihnachtsfeiertag abgeschlossen sind, damit wir die Seehundstation schnellstmöglich wieder für unsere Gäste öffnen können“ so Lienau weiter. Aktuelle Informationen zum Stand der Arbeiten und eventuellen Verzögerungen finden Gäste auf der Homepage der Station unter www.seehundstation-norddeich.de.

Besucher, die eine Jahreskarte oder eine Seehund-Patenschaft zu Weihnachten verschenken möchten, können dies gern telefonisch unter 04931-973330 veranlassen. Das Team der Station hilft dabei gerne weiter.


Seehund unterm Tannenbaum: Jahreskarte für Seehundstation und Waloseum

Das Jahr neigt sich dem Ende zu, und schon ist es wieder an der Zeit, sich über Weihnachtsgeschenke für die Lieben Gedanken zu machen. Ein Geschenk, das Klein und Groß „tierische“ Freude bereitet, ist eine Jahreskarte für die Seehundstation Nationalpark-Haus und das Waloseum! Die Jahreskarte ist das ideale Geschenk für Naturinteressierte und Tierfreunde jeden Alters. Egal ob ausgedehnter Besuch oder ein spontaner Abstecher unterwegs, mit der Dauerkarte erleben Besucher ein ganzes Jahr lang die Seehunde und erhalten Einblicke in die Arbeit der Seehundstation für den Tier- und Naturschutz.

Die Jahreskarte rechnet sich schon nach wenigen Besuchen: sie kostet für Erwachsene 22,- €, für Kinder 12,- €. Familien (gültig für zwei Erwachsene und beliebig viele eigene Kinder) zahlen 45,-€, um das ganze Jahr beide Einrichtungen des Vereins zur Erforschung und Erhaltung des Seehundes e.V. zu besuchen.

Ein weiteres einzigartiges Geschenk ist die Übernahme einer Patenschaft für einen Heuler. Die Patenschaft unterstützt aktiv die Aufzucht, Pflege und anschließende Auswilderung eines Tieres in der Seehundstation. Der Pate erhält eine Urkunde mit dem Foto seines Schützlings und wird eingeladen, wenn einige der in Norddeich aufgezogenen Jungtiere wieder in die Freiheit entlassen werden.

Bei Fragen können sich potenzielle Schenker auch vom Team der Seehundstation unter 04931-973330 telefonisch beraten lassen.

Achtung: die Seehundstation hat auf Grund von Renovierungsarbeiten vom 28. November bis zum 26. Dezember geschlossen. Interessierte sollten sich ihr tierisches Weihnachtsgeschenk also am besten schnellstmöglich sichern! Ab dem zweiten Weihnachtsfeiertag ist die Station dann wieder wie gewohnt täglich von 10 bis 17 Uhr für Besucher geöffnet.


Auszeichnung: Wir sind stolz auf unsere Auszubildende Clara

Wir sind stolz auf unsere Auszubildende Clara:

161111_ok_clara-ehrung-ausbildung

 

Quelle: Ostfriesischer Kurier 11.11.2016

 


Nachruf

 schoolmann


Zugvogeltage 08. – 16.10.2016

8. Zugvogeltage im Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer
vom 08. bis 16. Oktober 2016

Jedes Jahr machen Millionen Vögel zweimal Rast im Wattenmeer:
im Frühjahr auf ihrem Weg in die Brutgebiete und im Winter auf ihrem Weg in die Überwinterungsgebiete.

Jedes Jahr im Herbst wird dieses Phänomen bei den Zugvogeltagen in den Fokus gestellt und es gibt im gesamten Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer über 150 Veranstaltungen zum Thema Vogelzug.

Die Veranstaltungen der Seehundstation Nationalpark-Haus finden Sie hier.


1. Vorsitzender Herr Berend Brechters erhält Stiftungspreis

stiftungspreis-berend-brechters


News

Wir pflegen zur Zeit

in der Seehundstation:
16 Seehunde
8 Kegelrobben

in der Quarantänestation:
zur Zeit keine Tiere