Seehundstation ab dem 09.01. geschlossen – Renovierungsarbeiten notwendig

Nach dem Wasserrohrbruch, der in der Seehundstation Nationalpark-Haus im November einen schweren Schaden verursacht hatte, muss die Einrichtung ab dem 09.01.2017 nun erneut die Türen schließen, um die abschließenden Renovierungsarbeiten durchzuführen.

„Um unseren Gästen in Ihrem Weihnachtsurlaub den Besuch der Station zu ermöglichen, wurden vorerst nur die gröbsten Mängel behoben. Das Ergebnis ist jedoch längst noch nicht zufriedenstellend“, so Dr. Peter Lienau, Leiter der Seehundstation.

Ausstellungselemente müssen nun repariert bzw. teilweise ausgetauscht werden. Zudem müssen Wände und Böden neu verputzt, gespachtelt, geglättet und wieder gestrichen werden. „Unsere Gäste waren sehr nachsichtig, wenn es während dieser Phase an der einen oder anderen Stelle hakte. Dies soll nun schnellstmöglich behoben werden, damit wir für die kommende Sommer-Saison gerüstet sind“ so Dr. Lienau weiter.

Der Zeitaufwand der Renovierungsarbeiten ist noch nicht sicher abschätzbar. „Wir rechnen mit drei bis vier Wochen“, erklärt der Stationsleiter.

Wann die Seehundstation nach den letzten Arbeiten wieder öffnen kann, erfahren Besucher rechtzeitig hier auf der Internetseite der Seehundstation.

Nach der Renovierung ist die Seehundstation dann wieder täglich von 10-17 Uhr für interessierte Besucher geöffnet.

Veröffentlicht unter News

News

Wir pflegen zur Zeit

in der Seehundstation:
26 Seehunde

in der Quarantänestation:
keine Tiere