Vogelpflegestation

Die Erhaltung wildlebender Vogelarten und ihrer Lebensräume ist in der Vogelschutzrichtlinie der Europäischen Union festgeschrieben und auch relevant für den Nationalpark Wattenmeer. Die Vogelpflegestation ist staatlich anerkannt und zuständig für den ganzen niedersächsischen Küstenbereich.

Seit 1996 kümmern wir uns, zunächst auf dem Gelände der Seehundstation − heute im Waloseum, um kranke oder verletzte Wildvögel. Um dieser Aufgabe gerecht zu werden, stehen uns für die Versorgung und Aufzucht vier Rundvolieren, drei Singvogelvolieren, diverse Boxen für eine Erstversorgung, Laboreinrichtungen sowie eine Futterküche zur Verfügung.

Da die hochsensiblen Wildtiere die notwendige Ruhe für ihre Genesung sowie hohe Hygienestandards benötigen, ist dieser Bereich nicht für die Öffentlichkeit zugänglich.

Aufgaben in der Übersicht:

  • Aufzucht von verwaisten Vogelküken
  • Aufnahme von verletzten Vögeln,
    Wiederauswilderung, ggf. Euthanasie
  • Beratung und Aufklärung im Umgang mit Tierfindlingen
  • Austausch mit anderen Auffangstationen
  • Beringung wieder auszuwildernder Tiere –
    Zusammenarbeit mit der Vogelwarte Helgoland

 

News

Wir pflegen zur Zeit

in der Seehundstation:
54 Seehunde

in der Quarantänestation:
1 Seehund