Lebensraum zwischen Watt und Deich

Salzwiesen gehören ebenso wie das Watt, das bei Ebbe trocken fällt, zum Ökosystem Wattenmeer. Sie bilden den Übergang zwischen Meer und Land und stellen ganz besondere Anforderungen an die hier lebenden Pflanzen und Tiere, da sie nur leicht über dem mittleren Hochwasserstand liegen und noch von Salzwasser überflutet werden.

Trotz der extremen Lebensbedingungen sind die Salzwiesen vor den Küstendeichen und an den Südseiten der Inseln zum Lebensraum für hochspezialisierte Lebensgemeinschaften geworden. Etwa 50 Vogelarten, denen die Salzwiesen als Rast-, Nahrungs- und Brutgebiet dienen, und fast 2000 Insektenarten leben hier. Sie haben sich an die Salzwiesenpflanzen und die regelmäßigen Überflutungen dieses Lebensraums angepasst und kommen teilweise nur hier vor.

Für den ostatlantischen Vogelzug sind die Salzwiesen unverzichtbar. Millionen von Gänsen, Enten und Watvögeln rasten oder überwintern hier. Sie müssen im Wattenmeer schnell an Gewicht zulegen, um die weite Strecke die vor ihnen liegt überstehen zu können. Hier finden sie einen reich gedeckten Tisch.

News

Wir pflegen zur Zeit

in der Seehundstation:
23 Seehunde

in der Quarantänestation:
1 Seehund